Verfilmte Kirchenbücher

 

Die aktuelle Liste der verfilmten Kirchenbücher finden Sie in folgendem PDF-Dokument:

Zitierhinweise für verfilmte Kirchenbücher (Link)

Diese Liste gibt Auskunft über alle bisher verfilmten Kirchenbücher in unserem Bereich und steht Ihnen für Recherchen und zur Vorbestellung von Filmen im Lesesaal zur Verfügung.

Die Sicherungsverfilmung wertvollen Archivgutes ist eine vom Bund getragene Maßnahme zur Erhaltung einmaliger und historisch bedeutsamer Originalquellen aus verschiedenen Archiven Deutschlands.

Im Rahmen dieser Bundessicherungsverfilmung wurde im Jahr 1999 auch in unserer Landeskirche damit begonnen, die Kirchenbücher der Kirchgemeinden in den einzelnen Superintendenturen zu verfilmen. Im Jahr 2000 konnten die ersten Mikrofilme hier im Archiv eingesehen werden. Anfangs mit einem, kurz darauf mit zwei Mikrofilm-Lesegeräten ausgestattet, verfügt unser Lesesaal heute über 5 Lesegeräte, davon drei mit Drucker.

Die Sicherungsverfilmung für unseren Bereich findet derzeit in der Verfilmungsstelle beim Thüringer Hauptstaatsarchiv in Weimar statt und erfolgt jeweils kirchenkreisweise. Die Reihenfolge bestimmen der jeweilige Bedarf und die Möglichkeiten vor Ort.

Bisher ist die Sicherungsverfilmung der Kirchenbücher für folgende Kirchenkreise abgeschlossen:
  • Arnstadt-Ilmenau
  • Bad Salzungen-Dermbach
  • Eisenach-Gerstungen
  • Gotha (noch unvollständig)
  • Greiz
  • Hildburghausen-Eisfeld
  • Meiningen
  • Rudolstadt-Saalfeld
  • Schleiz
  • Sonneberg
  • Weimar
 
Im Anschluss daran folgen die Bereiche Gotha (2016), Apolda-Buttstädt (2017) und Waltershausen-Ohrdruf (2017/2018).
Die hinzukommenden Kirchenbücher werden jeweils in der o.g. Liste ergänzt.

In der Regel sind Original-Kirchenbücher, die zum Zwecke der Sicherungsverfilmung von den Superintendenturen an das Landeskirchenarchiv übergeben wurden, während der gesamten Zeit bis zur Fertigstellung der Mikrofilme für Recherchen nicht benutzbar.
Die Sicherungsverfilmung kann durchaus einen längeren Zeitraum einnehmen, da die Bücher zunächst im Archiv entsprechend vorbereitet werden müssen (Durchsehen, Paginieren, Inhaltsverzeichnisse und Titelblätter erstellen). Die Verfilmung selbst dauert anschließend auch einige Zeit, inkl. der Überprüfung der Filmlisten und Organisation des Rücktransportes usw.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass es sich bei den Kirchenbüchern bis 1875 um einmalige und historisch äußerst wertvolle Quellen handelt, die es zu schützen und zu erhalten gilt. Das Landeskirchenarchiv ist seit Beginn der Sicherungsverfilmung bestrebt, die zentrale Auskunftstätigkeit und Benutzung auf den eigenen Lesesaal zu konzentrieren. Nur dadurch kann ein weiterer Verfall und die Zerstörung der einmaligen Originale verhindert werden. Zur Schonung und Bestandserhaltung dieser historischen Quellen ist in der z.Zt. gültigen Kirchenbuchordnung festgelegt, dass Kirchenbuchoriginale, die bereits sicherungsverfilmt sind, aus konservatorischen Gründen für die allgemeine Benutzung durch Dritte grundsätzlich nicht mehr vorgelegt werden.

Inzwischen können auch einige Kirchenbücher digital hier im Archiv eingesehen werden, bitte sprechen Sie uns darauf an.
Langfristig ist die Bereitstellung aller (auch der bereits verfilmten) Kirchenbücher unseres Bereiches auf der Basis anderer Wiedergabetechnik, wie z.B. PC, Server, Internetportal usw., nicht ausgeschlossen. Über entsprechende Veränderungen, Zugangsmöglichkeiten usw. informieren wir Sie rechtzeitig. 



 

Öffnungszeiten

Mo. – Do.: 09.00 – 16.00 Uhr

Anmeldung erforderlich:

 

Aktuelles

 

Losung & Lehrtext

23.11.2017
HERR, wenn ich an deine ewigen Ordnungen denke, so werde ich getröstet. Maria setzte sich dem Herrn zu Füßen und hörte seiner Rede zu.
Psalm 119,52 Lukas 10,39

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de.
Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen